Schmaler Rollator für die kleine Wohnung

Wenn die Wohnung arg klein ist, und dadurch nicht viel Platz für Bewegung bleibt, macht ein Rollator in der Wohnung vielleicht nicht all zu viel Sinn. Dann ist es wirklich besser, sich auf einen Gehstock zu verlassen. Oder eben andere Möglichkeiten zu suchen, um sich in der Wohnung frei und ungefährdet bewegen zu können.

Auch sollten Sie auf jeden Fall Ihre Wohnung nach Stolperfallen absuchen. Ein glatter Laminatboden, auf dem vielleicht ein kleiner Teppich unbefestigt verlegt wurde, ist nicht so sehr geeignet. Abgesehen von der Stolperkante am Teppich kann sich dieser beim Betreten auch verschieben, und dann können sogar noch relativ rüstige Menschen ins Straucheln kommen.

Rollator für die Wohnung: Schmal und wendig

Rollator mit 3 Räder für die Wohnung
Ein Rollator mit 3 Rädern ohne Extras für die ganz enge Wohnung Bildquelle: Amazon*


Sollte der Platz aber doch ausreichend sein, um sich mit einem Rollator durch die Wohnung bewegen zu können, dann haben Sie die Wahl: Ein Rollator mit vier Rädern oder vielleicht lieber mit drei? Drei Räder haben den Vorteil, unglaublich wendig zu sein. Der Nachteil ist aber, daß die Achse mit den hinteren Rädern aus Gründen der Stabilität ziemlich breit ist. Zimmertüren stellen da kein wirkliches Hindernis dar, denn so breit ist diese Achse ja nun auch nicht. Aber Stellen, die wirklich sehr eng sind können schon zum Problem werden.

Auch finde ich diese Dreiradrollatoren nicht unbedingt stabil genug und sicher im Umgang. Ich hatte mit mehreren Modellen eine Begegnung, und fand sie nicht unbedingt kippsicher. Drei Räder kippeln eben schneller als vier, und es gehört eine ganze Menge Übung dazu, mit diesen Rollatoren sicher durch die Wohnung zu kommen. Mein Respekt vor den Senioren, die das beherrschen!

Der perfekte Rollator für die Wohnung

Großartige Überschrift: Wenn Sie jetzt von mir die Empfehlung für den perfekten Wohnungsrollator erwarten, muß ich Sie leider enttäuschen: Es gibt ihn nicht! Viele Rollatoren ähneln sich irgendwie, aber jeder ist im Detail doch etwas anders gebaut, um an seinen Benutzer angepaßt zu sein. Und damit m,eine ich nicht mal nur die Extras wie Sitz oder Korb: Auch die Räder sind unterschiedlich, und auf diese kommt es bei einem Wohnungsrollator besonders an. Sie brauchen keine großen Räder für einen guten Geradeauslauf, in der Wohnung sind kleine Räder angesagt, die sich möglichst wie die Rollen an einem Bürostuhl in alle Richtungen drehen lassen. Nur so kommen Sie um die engsten Ecken.

Rollator in jedem Raum der Wohnung

Rollator in der Wohnung

Meistens wird der Rollator in der Wohnung dazu genutzt, sich von der Küche ins Wohnzimmer zu begeben und umgedreht. Aber viele Modelle sind auch dazu geeignet, mit ins Bad genommen zu werden. Falls Sie eine ebenerdige Dusche haben, können Sie sogar mit einem Rollator komplett in die Duschkabine einfahren und im Sitzen duschen! Dann sollte der Sitz aber möglichst nicht gepolstert sein, sondern aus einer Hartschalen – Plastik oder flexiblen, schnell trocknendem Material bestehen. Wenn Sie nur am Waschbecken sitzen, muß der Rollator nicht unbedingt wasserdicht sein. Hier kann auch ein gepolsterter Korb und eine kleine Tasche zum Tragen von Utensilien keinen Schaden nehmen.

Schmaler Rollator für die Wohnung

Ich hatte schon einmal vor einiger Zeit recherchiert, welche wirklich schmalen Rollator für eine Nutzung in der Wohnung in Frage kommen. Leider ändern sich die Angebote von Zeit zu Zeit, es werden neue, „verbesserte“ Modelle vorgestellt. Beim genauen Betrachten sieht man aber manchmal, daß sich außer dem Preis nichts „verbessert“ hat. So richtige Neuheiten sind mir nicht bekannt (Navis, Wegfahrsperre oder Unterbodenbeleuchtung sind wohl „Fake News“), aber ich bin mir sicher, daß in Zukunft auf diesem Gebiet noch eine Menge passieren wird.

Der Rollator ist schon eine prima Möglichkeit, im  Alter immer noch selbstständig beweglich zu bleiben. Auch wenn es inzwischen ziemlich kleine und wendige elektrische Fahrzeuge gibt: Wenn Sie noch einiger maßen gut zu Fuß sind, sollten Sie das nutzen. Diese Scooter sind zwar auch eine praktische Gehhilfe, allerdings werden bei ständiger Nutzung ihre Muskeln immer weniger trainiert. Bei der Bewegung mit dem Rollator bleiben Sie viel besser in Form, auch wenn es etwas länger dauert, um von A nach B zu kommen.