Der schmale und leichte Rollator für die Wohnung

Ein Rollator als Gehhilfe wird wohl in den meisten Fällen zuerst außerhalb der Wohnung gebraucht. In den eigenen vier Wänden ist immer genügend Hilfe in der Nähe, wenn man sich einmal festhalten muß. Diesem Trugschluss sind leider viele ältere Menschen verfallen, warum das oft nicht so ist, erfahren Sie etwas später. Außerhalb sind die Räume größer, da ist der Rollator an der Hand ein guter Schutz gegen Stürze. So ist jedenfalls die allgemeine Meinung.

Aber auch in der Wohnung kann eine Gehhilfe Sinn machen. Allerdings sind die herkömmlichen Rollatoren dazu weniger gut geeignet: meistens sind sie zu breit, zu schwer und nicht wendig genug. Deshalb werden speziell für den Innenbereich sogenannte „Wohnungsrollatoren“ hergestellt.

Rollator für die Wohnung und den Innenbereich

Rollator für die Wohnung

Durch das etwas andere Design dieser Haus-Rollatoren fügen sich diese gut in die jeweilige Wohnatmosphäre ein. Eben so wichtig sind aber ihre speziellen Gebrauchseigenschaften: Vor allem auf Breite und Gewicht sollten Sie achten. Rollatoren bis zu 60 cm Breite sind schon einmal nicht schlecht für die Wohnung, 5 viel gekaufte schmale Rollatoren habe ich schon einmal beschrieben. Genau so sollte ein Rollator für die Wohnung beschaffen zu sein, damit er sie beim Gehen unterstützt und nicht zur Bremse wird.

Das Angebot ist aber noch weitaus größer. Es gibt Gehhilfen aus Holz, Metall und Kunststoff in verschiedenen Farben. Von Vorteil bei den Zimmer-Rollatoren ist zudem, dass sie besonders leicht und in den meisten Fällen auch zum zusammenklappen sind. Dadurch lassen sie sich ohne viel Mühe verschieben und nehmen bei Nichtgebrauch nur wenig Platz weg.

Ein weiterer Vorteil sind kleine, wendige Räder. Damit ist der Rollator auch auf engstem Raum noch gut zu bewegen, während große Räder im Außenbereich durch ihren guten Geradeauslauf von Vorteil sind. In Innenräumen kann man mit großen Rädern aber sehr schlecht rangieren.

Größere Höhenunterschiede wie Bordsteinkanten oder Treppen sind ja in der Wohnung kaum vorhanden. Deshalb kommt man mit kleinen Rädern am besten vorwärts.

Wer immer gerne unterwegs ist, innerhalb seiner Wohnung genau so wie außerhalb, der sollte sich überlegen, einen Zweitrollator nur für die Wohnung  zu zulegen. Die Preise sind ja zum Glück nicht mehr so hoch wie vor einigen Jahren noch, die technische Ausstattung und Konstruktion hat sich aber enorm weiter entwickelt.

Von Vorteil ist bei einem speziellem Wohnungsrollator auch, daß er immer schön sauber bleibt und nicht ins Haus getragen werden muß. Bei Wohnungen, die nur über eine Treppe zu erreichen sind, ist das besonders gut.

Indoor – Wohnungsrollator

Schmaler Wohnungsrollator
Schmaler Rollator für die Wohnung

Kleine Zimmer, schmale Türen und enge Flure sind für einen schmalen Wohnungsrollator kein Problem. Ich kenne einige Senioren, die nutzen Ihren Rollator, um damit ins Bad zu gehen. Die wenigsten Menschen haben entsprechend große Bäder, weshalb es hier in den meisten Fällen besonders eng zugeht. Mit einem Sitz am Rollator ist sogar das Waschen im Sitzen möglich, währen entsprechend ausgestattete Gehhilfen sogar mit unter die Dusche genommen werden können. Allerdings macht sich in solchen Fällen ein spezieller Duschhocker besser.

Ein Indoor Rollator sorgt für Sicherheit

Vielfach ist es einfach ein erhöhtes Gefühl von Sicherheit, das manchen Menschen die Entscheidung erleichtert, einen Rollator für die Wohnung zu kaufen. Leichte Schwindelanfälle kommen meistens unverhofft, und viele Stürze in Wohnungen sind auch heute immer noch ein Zeichen, daß manch ein Mensch einfach die Gefahr unterschätzt. Nachlassende Muskelkraft oder schmerzender Gelenke machen nicht nur das Gehen schwer, sondern stellen eine Gefahr da, wenn etwas die Kontrolle verloren geht und gerade nichts zum Festhalten in der Nähe ist. Meistens hat man auch gerade eine oder beide Hände voll, und dann kann ein Sturz nicht mehr verhindert werden. Da Innenräume kaum Platz bieten, sind schwere Verletzungen oft die Folge.

Der Indoor Rollator kann in diesen Fällen helfen, sich die Mobilität in den eigenen vier Wänden zu bewahren.Die Gehhilfe dient dabei als ständige Stütze und als Hilfe in der Not und ermöglicht es Ihnen, sich bequemer und vor allem sicherer in der eigenen Wohnung zu bewegen.

Einige Wohnungsrollatoren sind mit einem Tablett oder einem Korb ausgestattet, damit können Sie ganz bequem Dinge transportieren, ohne die Hände von der schützenden Gehhilfe zu lassen. Gerade ein Korb ist dabei sehr hilfreich und sollte einer Tasche auf jeden Fall vorgezogen werden.

Ein Rotator für die Wohnung bringt Ihnen die Sicherheit, sich in den eigenen vier Wänden gut bewegen zu können. Er sollte allerdings extra an den Einsatz in Innenräumen angepaßt sein, damit Sie sich wirklich flexibel bewegen könne und das „störrische Ding“ nicht bei jeder Richtungsänderung seine Dienst verweigert. Kleine Räder, geringe Breite und wenig Gewicht – das sind die hauptsächlichen Punkte, die beim Kauf eines Rollators für die Wohnung  zu beachten sind.

Eine kleine Auswahl habe ich für Sie hier zusammengestellt. Mit diesen Rollatoren für die Wohnung können Sie nicht viel falsch machen, sie sind vielfach bewährt und haben bestimmt schon so manchen Nutzer vor einem Sturz und damit einer schweren Verletzung bewahrt.